Elon Musk plant den weltweit größten Supercomputer für KI-Entwicklung

Elon Musk beabsichtigt, für sein KI-Start-up xAI den weltweit größten Supercomputer zu entwickeln.

Bild: © Wikimedia Commons

Obwohl Musk massiv in Künstliche Intelligenz investiert, warnt er immer wieder vor den Gefahren dieser Technologie. © Wikimedia Commons

Der US-Milliardär Elon Musk will für sein KI-Start-up xAI den weltweit größten Supercomputer bauen. Musk hat bei einer Präsentation für Investoren angekündigt, dass der Supercomputer bis Herbst 2025 betriebsbereit sei.

Laut dem Standard plant Elon Musk den Supercomputer für das Training der nächsten Generation des Chatbots Grok. Musk zufolge soll das Modell von Grok mindestens viermal so groß sein wie die Modelle von Konkurrent Meta.

Gründung von xAI

Musk hatte xAI im Juli 2023 gegründet. Dabei hat er Mitarbeiter von OpenAI, Google und der Universität von Toronto angeheuert. Der Chef von Tesla, Space X und Besitzer von X (früher Twitter) hofft, die entwickelte KI-Technologie für seine Unternehmen nutzen zu können. Im November stellte xAI die erste Version des Chatbots Grok vor.

Grok-1.5V: xAI stellt neues multimodales Modell vor

Grok-1.5V verarbeitet nicht nur Texte, sondern auch visuelle Informationen wie Dokumente, wissenschaftliche Diagramme, Charts, Screenshots und Fotos. Der Chatbot kann zudem multidisziplinäre Aufgaben lösen. Laut xAI besitzt Grok die Fähigkeit, die reale Welt zu verstehen und hat ein sehr gutes räumliches Verständnis.

Mitbegründer von OpenAI

Musk war 2015 einer der Mitbegründer von OpenAI, stieg aber drei Jahre später aus. Im März 2024 reichte Musk eine Klage gegen OpenAI ein. In der Klageschrift argumentierte er, dass das Unternehmen als nicht gewinnorientierte Organisation gedacht gewesen sei. Mittlerweile sei OpenAI de facto ein profitorientiertes Tochterunternehmen von Microsoft.

Warnung vor KI

Musk hat wiederholt vor den Gefahren von Künstlicher Intelligenz gewarnt. Auf dem internationalen Gipfeltreffen zu Sicherheitsfragen Künstlicher Intelligenz (KI) in Bletchley Park im vergangenen November 2023 hat der Techunternehmer vor den Gefahren durch KI-Programme gewarnt. Laut der FAZ sagte Musk, KI sei potentiell „eine der größten Bedrohungen“ für die Menschheit „und möglicherweise die dringlichste“. Er betonte, dass zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit etwas erschaffen wurde, das intelligenter sei als der Mensch selbst.

Musk äußerte Zweifel daran, ob es möglich sei, diese intelligente Technologie zu kontrollieren. „Es ist nicht klar, ob wir dieses Ding kontrollieren können, aber wir müssen versuchen, es in eine Richtung zu lenken, die vorteilhaft ist für die Menschheit“, sagte Musk. Diese Aussagen verdeutlichen seine Sorge um die unkontrollierbare Entwicklung von KI und die damit verbundenen Risiken für die Menschheit. Zugleich investiert er massiv in Künstliche Intelligenz.

Was du dir merken solltest:

  • Elon Musk plant den Bau des weltweit größten Supercomputers für sein KI-Start-up xAI, um die nächste Generation des Chatbots Grok zu trainieren, der mindestens viermal so groß wie die Modelle der Konkurrenz sein soll und bis Herbst 2025 betriebsbereit sein wird.
  • xAI, gegründet von Musk im Juli 2023, hat ein multimodales Modell namens Grok-1.5V entwickelt, das sowohl Texte als auch visuelle Informationen wie Dokumente und Diagramme verarbeiten kann und über ein ausgeprägtes räumliches Verständnis verfügt.
  • Trotz seiner massiven Investitionen in Künstliche Intelligenz warnt Musk wiederholt vor den Gefahren dieser Technologie und betont, dass es unklar sei, ob Menschen in der Lage sein werden, die Intelligenz von KI-Systemen zu kontrollieren.

Bild: © Ministério Das Comunicações via Wikimedia Commons unter CC BY 2.0

1 thought on “Elon Musk plant den weltweit größten Supercomputer für KI-Entwicklung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert