Schweizer Innovation: Strom aus Meerwasser – die Zukunft der Energie?

Eine Schweizer Forschungsgruppe hat auf dem Weg zur nachhaltigen Energiegewinnung einen wesentlichen Fortschritt erzielt.

Bild: © Kammeran Gonzalez-Keola via Pexels

Meerwasser könnte bald eine Schlüsselrolle auf dem Weg zu nachhaltiger Energiegewinnung einnehmen. © Pexels

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energiegewinnung könnte Meerwasser bald eine entscheidende Rolle spielen. Forscher aus der Schweiz haben eine innovative Technologie entwickelt, die das Verdunsten von Meerwasser nutzt, um Strom zu erzeugen.

Bisherige Methoden beschränkten sich auf den Einsatz von destilliertem Wasser, doch das Team um Giulia Tagliabue von der École Polytechnique Fédérale de Lausanne hat diese Beschränkung überwunden.

Ein Durchbruch in der Hydrovoltaik

Tagliabue, die das Labor für Nanowissenschaft für Energietechnologien (LNET) leitet, und ihr Doktorand Tarique Anwar haben einen Prototyp entwickelt, der auch mit Salzwasser funktioniert. Diese Neuerung könnte die Türen zu bisher ungenutzten Potenzialen öffnen. „Dabei haben wir auch eine wichtige Erkenntnis gewonnen: Hydrovoltaik-Geräte (HV) können in einem breiten Spektrum von Salzgehalten betrieben werden, was im Widerspruch zu früheren Erkenntnissen steht, wonach hoch gereinigtes Wasser für eine optimale Leistung erforderlich ist“, erklärte Tagliabue gegenüber der Wissenschaftsplattform Science Daily.

Die Technologie nutzt ein Netzwerk aus Nanosäulen, das ideale Bedingungen für die Energiegewinnung durch Verdunstung schafft. Anwar beschreibt den Prozess: „In den meisten Flüssigkeitssystemen, die Salzlösungen enthalten, gibt es eine gleiche Anzahl von positiven und negativen Ionen. Wenn man jedoch die Flüssigkeit in einem Nanokanal einschließt, bleiben nur Ionen mit einer Polarität, die der Oberflächenladung entgegengesetzt ist, übrig.“ Diese Ionenbewegung erzeugt Strom, sobald das Wasser durch die Kanäle verdampft.

Globale Anwendungsmöglichkeiten

Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie sind vielfältig und nicht auf sonnige Standorte beschränkt. Sie kann überall dort eingesetzt werden, wo Verdunstung möglich ist, also auch nachts oder bei niedrigen Temperaturen. Zukünftige Einsatzgebiete könnten neben der Trinkwassergewinnung aus Meerwasser auch Bereiche wie die Pflanzenwelt, Gewässer oder sogar menschlicher Schweiß sein, wie EFAHRER berichtet.

Ein besonders faszinierender Aspekt ist die Kombination von Wasserentsalzung und Stromerzeugung. „Die natürliche Verdunstung wird im Rahmen des Entsalzungsprozesses genutzt, da Süßwasser aus Salzwasser hergestellt werden kann, indem der von einer Verdunstungsfläche erzeugte Dampf kondensiert wird. Es ist denkbar, dass ein HV-System dazu dient, sowohl Trinkwasser als auch Strom zu erzeugen“, führt Anwar weiter aus. Die Marktreife dieser Technologie ist zwar noch einige Jahre entfernt, doch die Schweizer Forscher haben bereits das große Potenzial der Nanotechnologie demonstriert.

Die Fortschritte in der Hydrovoltaik könnten eine neue Ära der Energiegewinnung einläuten, in der erneuerbare Ressourcen wie Meerwasser eine zentrale Rolle spielen. Während weitere Forschungen erforderlich sind, steht fest, dass die Arbeiten von Tagliabue und Anwar entscheidende Impulse für die zukünftige Energie- und Wasserversorgung weltweit setzen könnten.

Was du dir merken solltest:

  • Forscher an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne in der Schweiz haben eine Technologie entwickelt, die die Verdunstung von Meerwasser nutzt, um Strom zu erzeugen, was eine wichtige Neuerung darstellt, da bisherige Methoden nur mit destilliertem Wasser funktionierten.
  • Die neue Technologie, basierend auf einem Netzwerk aus Nanosäulen, ermöglicht den Betrieb von Hydrovoltaik-Geräten mit verschiedenen Salzgehalten und erzeugt Strom durch die Bewegung von Ionen in Nanokanälen während der Verdunstung.
  • Diese Innovation bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, darunter die Energiegewinnung an Orten ohne direkte Sonneneinstrahlung und sogar die gleichzeitige Produktion von Trinkwasser und Strom im Prozess der Meerwasserentsalzung.

Bild: © Kammeran Gonzalez-Keola via Pexels

1 thought on “Schweizer Innovation: Strom aus Meerwasser – die Zukunft der Energie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert